Förderprojekt ISEKIS

  Fliegender Quadrokopter in einer Outdoor-Umgebung Urheberrecht: © IRT

Intelligentes System zur Überprüfung, Dokumentation sowie Erkennung von Fehlerzuständen KI-basierter Steuerung von Drohnen

01.08.2023

Steckbrief

Eckdaten

Laufzeit:
01.08.2023 bis 30.07.2026
Akronym:
ISEKIS
Gruppe:
Navigation
Fördergeber:
BMDV

Kontakt

Telefon

work
+49 241 80-28014

E-Mail

E-Mail
 

Motivation

In einer Welt, die sich unaufhaltsam in Richtung zunehmender Automatisierung bewegt, eröffnen unbemannte Flugsysteme, auch als Drohnen bekannt, ein enormes Potenzial für die Durchführung vollständig autonomer Missionen im Bereich der Luftfahrt.

Die Aussicht auf autonome Drohnenflüge verspricht zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten und Effizienzsteigerungen, birgt jedoch auch eine Reihe von bisher ungelösten technischen Herausforderungen. Insbesondere die korrekte und zuverlässige Berechnung der eigenen Position sowie die Nachvollziehbarkeit von KI-basierten Steuerungsentscheidungen stellen derzeit noch ungelöste Probleme dar, die eine weitreichende Umsetzung autonomer und automatisierter Drohnenflüge behindern, insbesondere in sicherheitskritischen Szenarien.

Im Projekt ISEKIS wird diese Problematik adressiert, indem eine robuste und integritätsbasierte Navigation für Drohnen entwickelt wird. Zugleich wird die Entscheidungsfindung von KI-basierten Steuersystemen dokumentiert und damit nachvollziehbar gemacht. Auf diese Weise trägt das Projekt maßgeblich dazu bei, die Hürden auf dem Weg zu sicheren und effizienten autonomen Drohnenflügen zu überwinden.

 

Projektziele und Methoden

Gefördert durch das Bundesministerium für Digitales und Verkehr im Rahmen der Innovationsinitiative mFUND

Im Rahmen des Projektes ISEKIS entwickelt das IRT eine integritätsbasierte Zustandsbewertung und Missionsplanung für den automatisierten Betrieb von unbemannten Flugsystemen, kurz UAS. Das Hauptziel besteht in der präzisen Berechnung des aktuellen Flugzustands und der Bewertung seiner Zuverlässigkeit. Dies wird erreicht, indem die geschätzte Position mit Konfidenzintervallen versehen wird, um eine garantierte Aufenthaltszone zu schlussfolgern. Das Projekt umfasst die Weiterentwicklung modernster Integritätsalgorithmen und die Anpassung formeller Methoden zur Schlussfolgerung von garantierten Zustandsabschätzungen, die Echtzeitbedingungen erfüllen. Dies ermöglicht die Online-Anpassung der Missionsplanung, um das Einhalten von Flugverbotszonen, selbst im Fall von Sensorfehlern, zu gewährleisten.

 

Innovationen und Perspektiven

Logo mFUND Gefördert durch das Bundesministerium für Digitales und Verkehr im Rahmen der Innovationsinitiative mFUND

Das ISEKIS-Projekt hat das Ziel, innovative Lösungen für den sicheren und autonomen Betrieb unbemannter Flugsysteme (UAS) zu entwickeln. Dieser Fortschritt trägt nicht nur zur Umwelt- und Wirtschaftsentwicklung bei, sondern ermöglicht auch den sicheren und effizienten Einsatz von UAS in verschiedenen Anwendungen. Dazu zählen die Inspektion von Infrastruktur wie Stromleitungen und Pipelines, Umweltüberwachung, landwirtschaftliche Überwachung und Rettungseinsätze.

ISEKIS bietet somit innovative Perspektiven für den autonomen UAS-Betrieb, der gleichzeitig regulatorischen Anforderungen entspricht. Dies fördert die Akzeptanz und eröffnet das volle Potenzial von künstlicher Intelligenz und Datenanalyse in der Luftfahrt. Das Projekt trägt direkt zur KI-Strategie des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr, kurz BMDV bei.

 
Projektpartner

Assoziierte Partner