Best Paper Award auf der Konferenz MMME23

  Gruppenfoto der Teilnehmer am Best Paper Award auf der Konferenz MMME23 Urheberrecht: © MMME23
08.08.2023
  Konferenzlogo

Im Rahmen unserer Forschung im Bereich des Mehrachs-Schruppfräsens wurde der Konferenzbeitrag „Model-Based Determination of Process Force in Multi-Axis Milling“ unter der Hauptverantwortung unseres wissenschaftlichen Mitarbeiters Patrick Ochudlo auf der 10th International Conference on Mining, Material, and Metallurgical Engineering, kurz MMME 2023, mit dem Best Paper Award ausgezeichnet.

Die MMME ist eine anerkannte Konferenz für Wissenschaftler*innen in den Bereichen Metallurgie, Faserverbundwerkstoffe, Metallverarbeitung, Bergbau und verwandten Feldern. Hierbei stellt die Konferenz einen wichtigen Beitrag zum Austausch führender Experten aus Industrie und Forschung dar. Die Konferenz fand vom 06.08.2023 bis zum 08.08.2023 in London statt.

Das Komitee unter der Leitung von Dr. Marcello Iasiello von der Università degli Studi di Napoli Federico II zeichnete hierbei den Beitrag unseres Mitarbeiters mit dem Best Paper Award aus. Der Beitrag beschäftigt sich mit der Kompensation von Störeinflüssen bei der Kraftmessung im Mehrachs-Fräsprozess und der Rotation der gemessenen Kräfte in das globale Maschinenkoordinatensystem. Hierbei stellt das Rotationsmodell die Grundlage zur Überführung von Aktivkraftregelungen vom planaren Fertigungsprozess hin zum mehrachsigen Fräsen dar. Dieser Schritt ist wichtig, um die wirtschaftlichen Vorteile einer kraftbasierten Regelung im Fräsen auch bei der Herstellung komplexerer Geometrien anwenden zu können.

Die Autoren sind sehr erfreut über die Anerkennung ihrer Leistung im Zuge der Auszeichnung und danken dem Komitee für diese Entscheidung.