„Galileo-Day Europa“ an der RWTH Aachen

 

Vortrags- und Diskussionsabend zum europäischen Satellitennavigationssystem

  Logo Galileo Urheberrecht: IRT  

15. Mai 2019

im Hörsaalzentrum C.A.R.L.
Claßenstraße 11

 
 

Programm zur Veranstaltung

Kontakt

Foto von René Zweigel

Name

René Zweigel

Oberingenieur

Telefon

work
+49 241 80 28034

E-Mail

E-Mail
 

Das europäische Vorzeigeprojekt „Galileo“ ist zu einem wichtigen globalen Entwicklungstreiber geworden und kann mit Fug und Recht als „europäisches Satellitennavigationssystem für die Welt“ bezeichnet werden. Vor allem die verkehrsträgerübergreifende und zukünftig voll autonome Mobilität für jedermann wird von Galileo profitieren. Dieses Potenzial hat die RWTH erkannt und in Forschungsvorhaben zum Thema autonomer Verkehr und Navigation umgesetzt.

Vor diesem Hintergrund lädt das Institut für Regelungstechnik in Zusammenarbeit mit RWTHextern zum „Galileo-Day Europa“ ein. Die Veranstaltung beginnt am Mittwoch, 15. Mai 2019, um 17.00 Uhr im H03, Hörsaalzentrum C.A.R.L, Claßenstraße 11 in Aachen. Veranstaltungsende ist um 19.30 Uhr.

Das Galileo-System, seine Auswirkungen auf die Gesellschaft und die Relevanz im globalen Wettbewerb werden in kurzen Vorträgen aus lokaler, nationaler und europäischer Sicht vorgestellt. Unter anderem spricht Mathias Petschke, Direktor der EU-Satellitenprogramme, zum Thema „Galileo – neue Chancen für Europa“. René Kleeßen vom DLR Raumfahrtmanagement, Leiter der Abteilung Navigation, berichtet von Galileo aus Sicht einer nationalen Raumfahrtbehörde und die sich daraus ergebenden Herausforderungen und Chancen auf nationaler Ebene. Professor Alexander Markschies, Prodekan und Leiter des Instituts für Kunstgeschichte, ordnet den Namensgeber Galileo Galilei und seine Bedeutung für die Forschung historisch ein. Im Anschluss diskutieren die Vortragenden gemeinsam mit dem Publikum zum Thema Galileo und dessen Bedeutung für Europa und die Welt.

Der Eintritt ist kostenfrei, eine Anmeldung nicht erforderlich.