IRT mit dem REINVENTING HOSPITAL auf der MEDICA

  Zwei Mitarbeiter des IRT vor dem Messestand des Instituts Urheberrecht: Messen NRW

Robotik und künstliche Intelligenz im Krankenhaus der Zukunft. Die wissenschaftlichen Mitarbeiter des IRT, Tobias Salesch, M.Sc. und Maike Ketelhut, M.Sc., informierten über die Forschung des Instituts.

21.11.2019
 

Die jährlich in Düsseldorf stattfindende MEDICA gilt als weltweit größte und wichtigste Medizin-Messe. In diesem Jahr stellte das Institut für Regelungstechnik gemeinsam mit der Klinik für Anästhesiologie die an der RWTH und dem Uniklinikum Aachen entwickelte Vision für das Krankenhaus der Zukunft „REINVENTING HOSPITAL“ einem breiten Publikum vor.

 

„Robotik, Digitalisierung und Automatisierung stellen wichtige Schlüsseltechnologien zur Bewältigung der zukünftigen Gesundheitsversorgung dar“, so Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dirk Abel, Leiter des Instituts für Regelungstechnik, kurt IRT. REINVENTING HOSPITAL umfasst viele innovative Ansätze, diese Schlüsseltechnologien zum Wohle des Patienten zu erschließen. Kern der Vision ist die Realisierung von Living-Labs, die an reale Krankenhäuser angeschlossen sind und es insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen ermöglichen, Forschung und Entwicklung neuer Produkte unter Realbedingungen durchzuführen.

 

Robotik und künstliche Intelligenz im Krankenhaus der Zukunft

5 Menschen diskutieren auf der MEDICA Bühne Urheberrecht: IHK NRW/Wilfried Meyer Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dirk Abel (l.) und Dr.-Ing. Jonas Gesenhues (r.) vom IRT diskutierten gemeinsam mit Vertretern der Medizin (Dr. med. Mare Mechelinck, 2.v.l.), der Industrie (Dr. Bernd Liepert, Mitte) und der Krankenhäuser (Dr. Dirk Albrecht, 2.v.r.)

Hierzu beteiligte sich das Institut für Regelungstechnik an der von der Industrie- und Handelskammer Aachen ins Leben gerufene Messe-Veranstaltung „Robotik und künstliche Intelligenz (KI) im Krankenhaus der Zukunft“:

Neben Vorträgen diskutierten Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dirk Abel und Dr.-Ing. Jonas Gesenhues vom IRT gemeinsam mit Vertretern aus der Medizin, Krankenhausverbänden und der Industrie.

 

Kontakt

Name

Jonas Gesenhues

Abteilungsleiter Biomedizintechnik

Telefon

work
+49 241 80 28029

E-Mail

E-Mail
 

Hierbei wurde klar: Die Realisierung der Visionen für das Krankhaus der Zukunft erfordert die gemeinsame Anstrengung aller Beteiligten. Hierzu soll nun im nächsten Schritt das Netzwerk „Artificial Intelligence & Robotics in Healthcare“, kurz AIR Health, gegründet werden: „Innerhalb AIR Health wollen wir die Entwicklung der Vision konkretisieren, dabei sind alle Interessengruppen zur Teilnahme eingeladen.“, so Dr.-Ing. Jonas Gesenhues, Abteilungsleiter für Biomedizintechnik am IRT.

Neben der Veranstaltung war das IRT mit einem eigenen Stand auf der MEDICA vertreten. Hier konnten sich die Besucher nicht nur über Zukunftsvisionen, sondern auch über die neuste Forschung im Bereich der Medizinrobotik informieren. Ein Roboter-Exponat ermöglichte den Besuchern dabei im wahrsten Sinne „Forschung zum Anfassen“ und vermittelte auf eindrucksvolle Weise, welche Chancen Robotik und künstliche Intelligenz in der Medizin bieten.

 

Verwandte Themen